Das Haus

Das Dekanatsjugendheim Grafenbuch ist zwar von der Autobahn A6 Nürnberg - Amberg in fünf Minuten zu erreichen, liegt aber abgeschieden an einer Kreuzung mitten im Wald des Grafenbucher Forstes. Kein Wunder, handelt es sich beim gut renoviertem Altbau mit den Aufenthaltsräumen um das ehemalige Forsthaus. Holzverkleidungen, ein offener Kamin und ein gemütlicher Barraum sorgen für eine rustikale Atmosphäre.

Der Anbau aus den 80er Jahren bildet mit dem Forsthaus einen schönen Innenhof, in dem sich in der warmen Jahreszeit gut sitzen oder spielen lässt. Im Neubau befinden sich eine professionelle Küche - das Dekanatsjugendheim ist zwar ein Selbstversorgerhaus, Verpflegung ist aber zubuchbar - und die Schlafräume für maximal 42 Personen. Im Keller ist der Tischtennis- und Kickerraum.

Geeignet ist das Haus für

Kinder- und Jugendfreizeiten, Zeltlager, Seminare, Einkehrtage, Besinnungstage, Klassenfahrten, Musikerfreizeiten. Zudem ist das Haus bedingt behindertengerecht eingerichtet.

Zimmer und Betten

Bei den meisten Betten handelt es sich um Stockbetten. Die drei Leiterzimmer sind Doppelzimmer. Zwei Leiterzimmer haben eine eigene Nasszelle. Sonst haben die Zimmer für 4 bis 7 Personen Platz. Das Haus ist für 37 Personen ausgelegt.

Sanitäre Einrichtungen

In jedem Zimmer Waschbecken mit Warm- und Kaltwasser. Etagendusche und -toilette im Schlaftrackt. Zusätzliche Toilette im Tagungsbereich. Bedingt behindertengerechte Dusche und WC im Erdgeschoss. Zusätzliche Duschen, Waschgelegenheiten und WC im Nebengebäude für Camper.

Kücheneinrichtung

Sechsflammiger E-Herd mit Backröhre und separatem Warmhalteschacht, großer E-Hockerkocher, Kippbratpfanne, Dunstabzugshaube, großer professioneller Kühlschrank (da passen komplette Getränkekästen hinein) und ein gleich großer Gefrierschrank, der auch als zweiter Kühlschrank genutzt werden kann. Großes Doppelspülbecken und Gewerbespülmaschine (Spüldauer 10 - 15 Minuten), Allesschneider, Kaffeemaschine, Wasserkocher, Edelstahltöpfe, Pfannen weiteres Kochgeschirr und -besteck. Für den Garten: Riesiger Rundgrill.

In den umliegenden Ortschaften gibt es gute Einkaufsmöglichkeiten. Wer nicht selbst kochen möchte, kann in vielen guten Wirtschaften essen gehen, bzw. das Essen holen oder den hauseigenen Koch-Service nutzen.

weitere Ausstattung

Kaminzimmer, Tagungsmedien, DVD-Player, Beamer, W-Lan, E-Piano, Tischtennisplatte, Fußballkicker, Vollyballfeld, Fußballfeld, Barfußfühlpfad